Innovation

„Innovation ist, wenn der Markt Hurra schreit“

„Innovation ist, wenn der Markt 'Hurra' schreit“

Erfindungen werden erst dann zu Innovationen, wenn sie sich am Markt durchsetzen. Österreich hat eine lange Tradition mit vermarktbaren Ideen und schickt sich gerade an, wieder an die Weltspitze vorzustoßen.

Ein Kleber, der nicht klebt. Wer zum Teufel braucht so etwas? Sicher nicht jene Forscher, die eigentlich an einem wirkungsvolleren, stärkeren und noch kräftigeren Kleber gearbeitet haben. Allein: Der Kleber, der nicht klebt, sondern nur ein Zettelchen vorübergehend mit einem glatten Untergrund verbindet, wurde zu einem Bestseller. Noch heute sind Post-it-Haftnotizen – erfunden von den Forschern der US-Firma 3M – eines der meistverkauften Produkte rund um den Globus (mehr zur Geschichte finden Sie hier).

Aus der Not eine Tugend machen.

Wir schreiben das Jahr 1948: In Österreich fehlt es an Energie bzw. Material zur Energieerzeugung. Billiges Eisenerz ist vorhanden, der steirische Erzberg hat genug davon. Trotzdem nicht die besten Voraussetzungen, um der österreichischen Stahlindustrie die Zukunft zu sichern. Das größte Problem: Das österreichische Schrottaufkommen reicht nicht aus, um mit den damals herkömmlichen Methoden auch nur annähernd den Bedarf zu decken. Die Lösung: das Linz-Donawitz-Verfahren (oder kurz: LD-Verfahren). Eine Innovation, die auf vorangegangene Forschungen und Entwicklungen aufbaut, diese perfektioniert und am Ende die Stahlerzeugung revolutioniert.

Innovation ist, wenn der Markt 'Hurra' schreit.

Zwei Beispiele, die zeigen, was eine Innovation ausmacht. Eine Innovation ist nicht lediglich eine Erfindung. Zur Innovation wird die Erfindung oder eine Idee erst dann, wenn sich diese Idee am Markt durchsetzt. Oder, wie es ein anonymer Zeitgenosse einmal formuliert hat: „Innovation ist, wenn der Markt 'Hurra' schreit.“

In Österreich ist die Kooperation mit Hochschulen stark ausgeprägt.

Open Innovation - Strategie für Österreich

Zurück nach Österreich, diesmal ins Jahr 1958. In diesem Jahr kehrt einer der Väter des LD-Verfahrens an die Stätte seiner Ausbildung zurück. Herbert Trenkler, zuvor Hüttendirektor der VÖEST – wie die heutige voest­alpine AG damals noch hieß – in Linz, wird Ordinarius für Eisenhüttenkunde an der Montanuni Leoben. Er setzt jene Tradition fort, für die die kleinste technische Uni Österreichs noch heute weit über die Grenzen Österreichs bekannt ist: das Zusammenspiel zwischen Wissenschaft und Forschung auf der einen sowie Wirtschaft und Industrie auf der anderen Seite. Mit mehr als 400 Industriepartnern weltweit und zahlreichen Partnerschaftsabkommen mit führenden Universitäten und Forschungsinstituten zählt die Montanuni zu den bestens vernetzten Universitäten Österreichs.

Es besteht noch Potenzial bei der Steigerung des Innovationsoutputs.

Österreichischer Forschungs- und Technologiebericht

Doch nicht nur die Montanuni, auch andere österreichische Universitäten erfreuen sich, wenn es ums Thema Innovation geht, großer Beliebtheit. In einem Strategiepapier der österreichischen Bundesregierung „Open Innovation – Strategie für Österreich 2018“ heißt es: „Stark ausgeprägt ist vor allem die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Wissenschaft, insbesondere mit Hochschulen: Österreichische Unternehmen arbeiten 2018 doppelt so oft (22 Prozent ) wie der EU-Durchschnitt (11 Prozent) mit Hochschulen zusammen.“

Beteiligungskapital stützt Wachstum von innovativen Unternehmen

Innovativen Unternehmen stehen bei Raiffeisen OÖ eine Reihe von maßgeschneiderten Finanzierungslösungen zur Verfügung u.a. auch Private Equity und Mezzaninkapital.

» mehr Informationen

Artikel hat folgende Inhalte:
branche
Artikel teilen:

Weitere Artikel

NEW NORMAL

Ideen kennen keine Grenzen

War for Talents

Copyright 2019 Raiffeisen OÖ. All rights reserved.